– Informationen für Patienten mit Erkältungsbeschwerden (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, Untersuchung, COVID-19-Abstrich) –

1. Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen:

Die Ausnahmegenehmigung zur Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen („AU’s“) bei Erkältungsbeschwerden ist nur noch bis einschließlich 31.05.2020 gültig. Danach ist wieder eine ärztliche Untersuchung erforderlich (§4 Arbeitsunfähigkeitsrichtlinie).

Gleichzeitig sind wir auch weiterhin gehalten, Kontakte von potentiell infektiösen Patienten mit anderen Patienten in unseren Praxisräumen möglichst zu vermeiden. Deshalb bieten wir die für eine AU-Bescheinigung erforderliche Untersuchung auch als Videosprechstunde an, wenn dies nach ärztlichem Ermessen vertretbar ist.

Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns (per telefon oder email) fragen unsere Arzthelferinnen nach einem standardisierten Abfrageschema Ihre Symptome genau ab. Nach Vorlage beim Arzt melden wir uns dann bei Ihnen zurück und informieren Sie, ob ein persönliches Erscheinen in unserer Infektionssprechstunde erforderlich ist, oder ob eine Behandlung per Videosprechstunde möglich ist.

2. Videosprechstunde

Die Videosprechstunde erfolgt über einen RedConnect-Zugang. Dieser Anbieter ist von der kassenärztlichen Vereinigung zertifiziert, und die Nutzung dieses Videoportals ist datenschutzrechtlich speziell abgesichert.

Für die Videosprechstunde benötigen wir lediglich Ihre email-Adresse.

Sie benötigen einen internetfähigen PC oder Smartphone mit Kamera.

Sie bekommen rechtzeitig vor Beginn des Videotermins einen Internetlink mit einem Code per email zugeschickt. Im Anhang der email findet sich eine Datenschutzerklärung, bitte füllen Sie diese aus und schicken Sie sie an unsere email praxis@drknorr-castrop.de. Alternativ können Sie die Erklärung auch während der Videokonferenz ins Bild halten und wir archivieren sie per Screenshot.

Klicken Sie einige Minuten vor dem vereinbarten Termin einfach auf den Internetlink aus der email und erlauben Sie die Nutzung des Dienstes und der Kamera. Dann kann es losgehen.

3. Abstrichuntersuchung auf COVID-19

Ab sofort können über die bisher genutzten Abstrichzentren keine Corona-Abstriche mehr erfolgen, da diese geschlossen wurden.

Gleichwohl sollte bei Patienten mit Erkältungsbeschwerden grundsätzlich eine Abstrichuntersuchung erfolgen.

Sollte bei Ihnen aufgrund von Erkältungsbeschwerden ein persönliches Erscheinen in unserer Infektionssprechstunde erforderlich sein, wird dort auch der Abstrich vorgenommen.

Bei einer Behandlung per Videosprechstunde müssen Sie den Abstrich selbst durchführen oder von einem Angehörigen in Ihrer häuslichen Gemeinschaft durchführen lassen. Eine ausführliche Anleitung zum Selbstabstrich finden Sie hier.

Das Teströhrchen können Sie in unserer Praxis einreichen, und wir veranlassen die erforderliche Untersuchung auf COVID-19.

Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte in unserer Praxis, wir beraten Sie gerne!

zurück zur Startseite

Ruhr-uni_01

Termin_01